Tagebuch - Guestbook - Zentralrat Deutschland (ZD) - Zentralrat der Deutschen (ZDD) - Heino Janssen - Zetel - www.zdd.se - info@zdd.se

 

Autor: Hier sehen Sie die bisherigen Tagebuch-Beiträge:

Datum: 13.09.2010
Autor: Auszüge Sarrazin
Eintrag: 336

Seht die Ausländer unter dem deutschen Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie arbeiten nicht und der deutsche Staat ernährt sie alle.


Ich möchte, dass meine Urenkel in100 Jahren noch in Deutschland leben können. Ich möchte nicht, dass Land meiner Enkel und Urenkel zu großen Teilen muslimisch ist, dass dort über
weite Strecken türkisch und arabisch gesprochen wird, die Frauen ein Kopftuch tragen und der Tagesrhythmus vom Ruf der Muezzine bestimmt wird. Wenn ich das erleben will,
kann ich eine Urlaubsreise ins Morgenland buchen.
Ich möchte nicht, dass wir zu Fremden im eigenen Land werden, auch regional nicht. Der gefürchtete Rechtsradikalismus wird nicht dadurch gefördert, dass wir unsere legitimen
Präferenzen klar äußern und das politische Handeln nach ihnen ausrichten, sondern dadurch, dass wir die Dinge schleifen lassen. In kleineren Ländern wie Holland, Belgien und
Dänemark ist das Gefühl der Bedrohung bereits stärker als in Deutschland, darum sind dort die Diskussionen schärfer, die Einwanderungsgesetze strenger, und rechtsnationale
Strömungen haben stärker an Boden gewonnen.

In der Türkei gibt es keine Grundsicherung oder Sozialhilfe wie in Deutschland, in anderen muslimischen Ländern auch nicht. Wer es irgendwie nach Deutschland oder in ein
anderes westeuropäisches Land schafft und dort einen legalen Status erreicht, der sichert sich allein durch die Sozialtransfers ohne Arbeit ein Einkommen, das weit über dem
liegt, was er im Herkunftsland mit Arbeit erwerben könnte. Das gilt noch mehr, wenn man Familie hat. Unsere Form finanzieller Familienförderung ist in den Herkunftsländern
gänzlich unbekannt.
In den klassischen Einwanderungsländern USA, Kanada und Australien gibt es so etwas nicht. Erst nach zehn Jahren Aufenthalt hat man in den USA Anspruch auf Sozialhilfe,
die aber im Vergleich zur deutschen Grundsicherung äußerst dürftig ist und zudem auf fünf Jahre begrenzt. Wer in die USA einwandert, ob legal oder illegal, muss Zutrauen in die
eigenen Kräfte haben. Wer in Deutschland einwandert, ist versorgt - unabhängig von der eigenen Kraft und Leistungsbereitschaft.

Bei uns muss sich niemand integrieren. Es reicht, wenn er jemanden findet, der ihm den Antrag auf Grundsicherung ausfüllt und bei der Wohnungssuche behilflich ist. Die
Integration, die in klassischen Einwanderungsländern durch die Teilnahme am Arbeitsleben erzwungen wird, wird für muslimische Migranten in Deutschland zum Luxus, den man
sich leisten kann, aber nicht leisten muss.
An diesem Punkt muss sich etwas ändern. Auch der Weg in den deutschen Sozialstaat darf nicht ohne »Wegezoll« möglich sein. Die klare Erwartung, dass die Migranten eine
Integrationsleistung zu erbringen haben, muss die gesamte Gesellschaft durchdringen

Zuzug ist nur möglich, wenn der in Deutschland lebende Ehegatte in den
vorangegangenen drei Jahren seinen Lebensunterhalt ohne Sozialhilfe bestreiten konnte. Der zuziehende Ehegatte hat für zehn Jahre keinen Anspruch auf sozialhilfe. Für die weitere Zuwanderung gelten äußerst restriktive Bedingungen, die im Prinzip nur noch Spezialisten am obersten Ende der Qualifikationsskala erfüllen. Wer über die
Qualifikationsvoraussetzungen verfügt, die in Deutschland unter dem Stichwort »Greencard« diskutiert werden, kann selbstverständlich auch in unser Land kommen Für die Aufnahme . Ein fälschungssicherer biometrischer Ausweis hält den Aufenthaltsstatus fest. Für alle, die nicht deutsche Staatsbürger sind, wird eine zentrale bundesweite Datenbank eingerichtet.
Das Ziel des vorgeschlagenen Maßnahmenbündels besteht darin, die Integration der bereits Zugewanderten zu verbessern und zu beschleunigen, im Übrigen aber weitere
Zuwanderung nach Deutschland mit Ausnahme hochqualifizierter Experten generell zu beenden. Alle diese Maßnahmen sind pragmatisch, maßvoll und vernünftig, aber gleichzeitig
höchst umstritten. Das deutsche Sozial- und Aufenthaltsrecht muss entsprechend geändert werden. Dies geht aber nur, wenn politischer Konsens herrscht. In solch grundsätzlichen
politischen Fragen ist nichts alberner als der Hinweis, dieses oder jenes sei rechtlich nicht möglich. Was vernünftig ist, ist stets auch möglich. Das Grundgesetz ist schon für
weitaus unbedeutendere Fragen geändert worden.
Weshalb ist die Frage so bedeutend? Weil es darum geht, das unserer Kultur, unserer Identität deutsch bleibt.

Auszüge Sarrazin

Datum: 12.09.2010
Autor: thomas
Eintrag: 335

Was ihr macht ist Volksverhetzung,
Habt ihr Lust ein Krieg in Deutschland zu führen.
Man sollte euch verbieten.

Datum: 12.09.2010
Autor: Oberst a d der Bundeswehr
Eintrag: 334

Herr Janssen,
in diesem Rechtsstaat, mit freiheitlich diktatorischer, demokratischer Grundordnung. Wird jeder der die Wahrheit sagt, sofort von den bundesdeutschen gekauften Politikern und scheinheiligen Gangstern, diffamiert und Mundtot gemacht.
Der Zustand ist schlimmer als Krieg, denn im letzten Weltkrieg wussten die Deutschen zumindest, wo der Feind steht, und der war an einer Uniform zu erkennen. Die jetzigen Feinde aber sind Gansterbanker in fernen Ländern, die sich hinter gekauften deutschen Politikern und einer willigen Justiz verstecken. Das Ganze hat jedoch System und ist von ganz oben so gewollt, und es ist insofern alles noch sehr viel schlimmer
Wer solche Politiker hat, der braucht keine Feinde mehr .

Mit freundlichen Grüßen

Oberst a d der Bundeswehr

Datum: 11.09.2010
Autor: Dustin .S
Eintrag: 333

Hallo Herr Janssen, mein Vater und ich haben Sie auf dem Rastplatz "Dammer Berge" das erste mal getroffen als sie eine Autopanne hatten. Sie habe mir die 10 Seiten über das Völkerrecht und vieles mehr gegeben. Diese Seiten habe ich mir sehr gut durchgelesen, und stimme Ihnen zu 100% zu. Endlich mal ein Mann der sich um das DEUTSCHE VOLK gedanken macht und alles dafür tut dass es ihm gut geht. Mit freundlichem Gruß, Dustin S.

Datum: 11.09.2010
Autor: Maxe aus Marzahn
Eintrag: 332

Ick findä es dotal schahde das mir so schlächt uns auskenne tuhn mit där däutschen Sprache!
Bei da Volxhochschule bieten se Kurse an. Ick gloob die Kurse heisen "Deutsch als Fremdsprache" (ist doch jetz richtich geschrieben, oda?)
Wir sinn doch so intellent jenuch, dat ma ooch so uffträte sollten. Obwohl ma eigäntlich doch schonn uns janz juht ausdrücke tuhn.
Is ja ooch nich wichtich, wie mann was schreiben tut sondan wat man schreibt. Oder?
Weil, die meisten wissen doch gornich, das de Rechtschreibung von rechts kommt und Grammatik sich ursprünglich daruff bäzieht wieviel Gramm Gähirnmasse einer hat.
Und mitta Rechtschreibreform hamm die uns och nie jeholfen. Aba is ja och egal, won Komma stähen soll und wo nich.
Wichtich is ja, wo mann selber steht, nä?

Datum: 02.09.2010
Autor: Dr.Richard Meiser
Eintrag: 331

Ist Deutschland Schizophren?

Herr Janssen,
pobieren Sie es mal!
Gehen Sie illegal nach Serbien, Türkei, Pakistan, Afghanistan, Irak, Nigeria
oder Marokko.Sorgen Sie sich nicht um Visa, internationale Gesetze,
Immigrationsregeln oder ähnliche, lächerliche Vorschriften.
Wenn Sie dort angekommen sind, fordern Sie umgehend von der lokalen Behörde
eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre ganze Familie.
Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter bei der Krankenkasse Deutsch
sprechen und dass die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es in
Deutschland gewohnt sind.Bestehen Sie darauf, dass alle Formulare,
Anfragen und Dokumente in Ihre Sprache übersetzt werden.
Weisen Sie Kritik an Ihrem Verhalten empört zurück indem Sie ausdrücklich
betonen: "Das hat mit meiner Kultur und Religion zu tun; davon versteht
Ihr nichts". Behalten Sie unbedingt Ihre ursprüngliche Identität. Hängen
Sie eine deutsche Fahne ans Fenster
Sprechen Sie sowohl zu Hause als auch anderswo nur Deutsch und sorgen Sie
dafür, dass auch Ihre Kinder sich ähnlich verhalten.
Fordern Sie unbedingt, dass an Musikschulen westliche Kultur unterrichtet
wird.Verlangen Sie sofort und bedingungslos einen Führerschein, eine
Aufenthaltsgenehmigung und was Ihnen sonst noch einfallen könnte.
Lassen Sie sich nicht diskriminieren, bestehen sie auf Ihr gutes Recht,
verlangen Sie Kindergeld. Betrachten Sie den Besitz dieser Dokumente als eine Rechtfertigung Ihrer illegalen Präsenz in Serbien, Türkei, Pakistan, Afghanistan, Irak, Nigeria
oder Marokko .Fahren Sie ohne Autoversicherung. Die ist nur für die Einheimischen
erforderlich. Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner,
unterstützen Sie ausnahmslos Gewalt gegen Nicht-Weiße, Nicht-Christen und
gegen eine Regierung, die Sie ins Land gelassen hat.
Verlangen Sie, dass Ihre Frau (auch wenn Sie sich inzwischen 4 davon
angeschafft haben) sich nicht vermummen muss, keine Burka zu tragen hat.
Wann wacht ihr endlich auf ?

Dr.Richard Meiser

Datum: 29.08.2010
Autor: Eulenkamp
Eintrag: 330

Herr Janssen.
Thilo Sarrazin hat mit seinen angeblich umstrittenen Äußerungen zur Zuwanderung derzeit in allen Umfragen zwischen 67 und mehr als 90 Prozent der Befragten hinter sich. Es sind Zustimmungswerte, von denen unsere angeblichen Volksvertreter Lichtjahre entfernt sind. Einige große Konzerne, die wie viele Unternehmen und Bürger mit der Politik der bestehenden Parteien mehr als nur unzufrieden sind, haben das erkannt. Sie haben eine ziemlich große Summe Geld dafür bereitgestellt, dass nun ganz diskret sondiert werden kann, welche renommierten Persönlichkeiten sich zusammenschließen und eine garantiert erfolgreiche neue Partei gründen könnten, die (wie in vielen anderen europäischen Ländern derzeit auch) die etablierten Parteien ziemlich alt aussehen lassen würde. Völlig unabhängig davon, ob man politisch links, konservativ, oder aber ohne Einstellung ist, erkennen immer mehr Bürger, dass unsere »Volksvertreter« die Demokratie klammheimlich abgeschafft haben. In Stuttgart können beim Schwabenstreich noch so viele Menschen durch die Straßen ziehen, sie werden von der herrschenden Politikerkaste als lästige und störende Bittsteller und Kriminelle betrachtet, die man am liebsten wie in Bananenrepubliken mit Schlagstöcken und Tränengas vertreiben würde: Der Abriss begann unter Massenprotesten. Die Protestwelle erreicht Ulm und Berlin und den Schwabenstreich wird es bald schon auch in New York geben. Eine Schweizer Zeitung schreibt zur Lage in Deutschland: »Die Mitsprache der Bürger wurde in einer Weise ausgehebelt, wie dies in der Schweiz unmöglich wäre.«Kein Zweifel, der Wille der Bevölkerung interessiert in Deutschlands Politetagen niemanden mehr. Mehr noch als beim Projekt Stuttgart 21 bekommen das die Bürger derzeit im Falle des Bundesbankers und SPD-Mitglieds Thilo Sarrazin zu spüren. Weil Thilo Sarrazin in seinem neuen Buch leicht nachprüfbare Fakten aufgeschrieben hat, die politisch nicht korrekt sind, regen sich jene Politiker auf, die sonst den Meinungsäußerungen aus dem Volke (wie in Stuttgart) selbst dann kein Gehör schenken, wenn Massen auf die Straßen gehen. Bei einer Umfrage unter (bislang) 100.000 Internetnutzern erhielt Sarrazin von 89 Prozent der Befragten Zustimmung für seine angeblich extrem umstrittenen Aussagen. Und wer Sarrazin und seinem neuen Buch auf keinen Fall Glauben schenken mag, der wird auch bei weiteren Neuerscheinungen zu den Kosten der Zuwanderung fündig, die Sarrazins Aussagen stützen und mit Zahlen und Quellen untermauern.Sarrazins Kritiker buhlen derweil darum, wenigstens 50 Prozent der Bürger für sich zu gewinnen. Sarrazins Werte werden sie wohl nie erreichen. Thilo Sarrazin würde bei der nächsten Bundestagswahl aus dem Stand heraus weit mehr als 20 Prozent der Wählerstimmen für sich bekommen. Daran zweifelt niemand. Nun sind Neugründungen von Parteien bislang immer an zwei Dingen gescheitert: entweder am fehlenden Geld oder an nicht vorhandenen vorzeigbaren politischen Weggefährten.Im Falle Sarrazins trifft das alles nicht zu. Immer mehr Manager ärgern sich darüber, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (wie zuletzt im Falle der Energieindustrie) ihre Kritik an der Bundesregierung zurückweist. Die Entwicklung der vergangenen Monate, von der Reaktion der Bundesregierung auf die Wirtschaftskrise bis zu ihrem Umgang mit Thilo Sarrazin, hat einige der kapitalkräftigsten deutschen Unternehmen zu einem sicherlich historisch einmaligen Schritt veranlasst. Sie sondieren derzeit hinter verschlossenen Türen die Möglichkeiten, einige bekannte Vertreter von Bürgerinteressen mit genügend Startkapital für eine neue Partei auszustatten, die die etablierten Parteien das Fürchten lehren könnte. Es gibt dabei nach uns vorliegenden Informationen erstaunlicherweise keine Vorgaben, wie eine solche Partei politisch ausgerichtet zu sein hätte. Nur demokratisch und am Grundgesetz orientiert muss sie sein. Die Geldgeber stammen aus verschiedenen politischen Richtungen. Es eint sie die wachsende Unzufriedenheit.In einem alten ehrwürdigen Gebäude in der Frankfurter Siesmeyerstraße wurden die ersten Gespräche über die mögliche Finanzierung einer neuen Partei geführt. Und dann wurden Namen von Personen gesucht, die politisch nicht korrekt sind, aber die Meinung größerer Teile der Bevölkerung repräsentieren.
In den nächsten Wochen sollen nun in aller Ruhe einige dieser Personen angesprochen werden. Zu den Namen, die in der Frankfurter Siesmeyerstraße erwähnt wurden, zählen neben Thilo Sarrazin, der jetzt aus Sicht der Unternehmer eher unerwartet wieder einmal in die Schlagzeilen geriet, auch die Politiker Friedrich Merz und Hans-Jürgen Irmer, die Wirtschaftsprofessoren Hans-Olaf Henkel, Hans-Werner Sinn, Wilhelm Hankel, der Jurist Karl Albrecht Schachtschneider, der Journalist Roger Köppel und die frühere Tagesschau-Sprecherin Eva Herman. Insgesamt sollen in nächster Zeit weit mehr als 50 Personen auf ihre grundsätzliche Bereitschaft hin angesprochen werden, beim Aufbau einer neuen politischen Bewegung unterstützend tätig zu werden. Drei Personen wurden schon angesprochen. Die Resonanz soll durchweg positiv ausgefallen sein. Im Falle Sarrazins will man mit dem direkten Kontakt noch zuwarten, bis Klarheit über seine parteipolitische Zukunft besteht. Die SPD will Deutschlands derzeit beliebtesten Deutschen ja rauswerfen. Man darf also gespannt sein, was der Hoffnungsträger vieler Menschen dann machen wird. Werden wir dann Eva Herman und Thilo Sarrazin auf Parteiplakaten sehen? Für die herrschenden Parteien wäre das wohl der GAU. Denn die etablierten Parteien würden dann wohl auch auf großzügige Parteispenden verzichten müssen. Über die dürften sich dann jene freuen, die tatsächlich Bürgerinteressen vertreten und das Volk nicht nur (wie beim Projekt Stuttgart 21) mit Füßen treten.

Eulenkamp

Datum: 27.08.2010
Autor: brenner
Eintrag: 329

Herr Janssen,
ob die SPD auch Helmut Schmidt kritisieren und ihn aus der Partei werfen würde?

Es war sicher ein Fehler, so viele Ausländer ins Land zu lassen.“
Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Filder-Zeitung v. 5.2.93

„Wenn das so weitergeht, gibt´s Mord und Totschlag, denn es sind zu viele Ausländer bei uns“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 28.11.94

„Wir brauchen eine eindeutige und schnelle Abschiebepraxis für alle Fälle, in denen der Antrag abgelehnt wird. Der Art. 16 GG verlangt nicht, daß Asylbewerbern die volle Sozialhilfe zusteht, einschließlich vollständiger Sanierung ihrer Zähne auf Kosten der Sozialämter.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Neue Revue v. 13.10.92

Weiter: „500.000 Menschen jährlich, das ist einfach zuviel“…“ „Kein Volk der Welt würde es ertragen, wenn jedes Jahr eine halbe Million Ausländer dazukommt, wie bei uns…Dieses Land ist führungslos und es ist nicht anzunehmen, daß die Dilettanten, die zur Zeit regieren, dazulernen.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Bild v. 6.9.92

„Die Vorstellung, daß eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müßte, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit möglichst vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Frankfurter Rundschau v. 12.9.92

„Aus Deutschland darf kein Einwanderungsland gemacht werden. Das erträgt die Gesellschaft nicht.“ Helmut Schmidt (SPD), Bundeskanzler, Stuttgarter Nachrichten v. 15.9.92

“Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”
Helmut Schmidt, Ausser Dienst, S. 236, www.abendblatt.de/ +www.youtube.com/...

Mit freundlichen Grüßen Otto Brenner

Datum: 16.07.2010
Autor: Weber
Eintrag: 328

Hallo Herr Janssen. Prima Seite.
Mittlerweile kann man ja im netzt darüber viel Lesen. Ich habe nur die Befürchtung das die deutschen mittlerweile durch
die Massenmedien und die Schulerziehung so verdummt wurden, dass sie das nicht mehr glauben können oder wollen was hier abläuft.
Viele Grüße
S. Weber ( deutsches Reich )

Datum: 02.06.2010
Autor: Adam Riese
Eintrag: 327

Janssen ,
wer mit den Teufel essen will,
braucht einen langen Löffel.
Deutschland ist fix und fertig.

50% aller Grundschulkinder sind islamisch!
in 10 Jahren sind sie erwachsen
dann sind 50% der Wehrdienstleistenden islamisch!
und auch 50% der Neuwähler sind islamisch!
In nur 10 Jahren ist es soweit!!
Dann gehen hier die Lichter aus.

Adam Riese

Datum: 01.06.2010
Autor: ein Rattenfänger
Eintrag: 326

Wo ist der Rettungsanker?
Verlassen die Ratten jetzt das sinkende Schiff?

Datum: 29.05.2010
Autor: spiegel
Eintrag: 325

Mehr Geld für Asylbewerber
DER SPIEGEL 8/2010

Zehntausende Asylbewerber können auf erhebliche Nachzahlungen vom Staat hoffen, weil ihnen die Kommunen zum Teil über viele Monate hinweg Leistungen vorenthalten haben. Asylbewerber bekommen in den ersten vier Jahren ihres Aufenthalts in Deutschland Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz - je nach Bundesland sind das Sachleistungen, Gutscheine oder Geldleistungen, maximal 230 Euro pro Monat für Erwachsene und 180 Euro für Kinder. Nach Ablauf dieser Frist haben aber alle Familienmitglieder Anspruch auf eine Erhöhung auf Hartz-IV-Niveau. Viele Städte und Gemeinden kamen dieser gesetzlich vorgeschriebenen Pflicht nicht nach. Etliche Flüchtlinge waren im Rechtsstreit mit den Kommunen schon erfolgreich und erstritten sich zum Teil hohe Nachzahlungen. So bekam eine elfköpfige Familie aus Serbien 31 500 Euro überwiesen. Dass die anderen klagenden Asylbewerber ebenso recht bekommen, ist wahrscheinlich. Denn auch das Bundessozialgericht in Kassel hat bereits im Sinne einer Flüchtlingsfamilie entschieden. Derzeit leben etwa 130 000 Asylbewerber in Deutschland. Auch die erst jüngst Angekommenen erhalten möglicherweise zusätzliche Leistungen: Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Hartz-IV-Regelsätzen bestehen nach Einschätzung von Juristen und Politikern erhebliche Zweifel daran, dass die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz verfassungsgemäß sind.

Herr Janssen ,ein Asylbewerber der niemals in Deutschland gearbeitet hat, nicht deutsch spricht, wird jetzt mit einen deutschen ins Hartz-IV-Niveau gleichgestellt.
Es lohnt sich nicht mehr in diesem verkommenden Staat zu bleiben.
Der Wahnsinn pur.

Datum: 29.04.2010
Autor: meierhofen
Eintrag: 324

Wie es um die verkommene EU gestellt ist -
Italien hat wie auch England in einem Prozess gegen Deutschland um Reparationszahlugen für den 2.WK Recht bekommen.
Seit März 2009 läßt der italienische Staat fortlaufend die Einnahmen der deutschen Bahn in Italien beschlagnahmen.
Soviel zu der so genannten EU.

Datum: 01.04.2010
Autor: Gustav
Eintrag: 323

Hallo Herr Janssen,
bin auf der Suche nach einem Zentralrat der Deutschen auf Ihre Seite gestoßen! Leider zu Nationalsozialistisch aufgemacht! Aber generell bin ich der Meinung das auch wir ein solches Organ "dringend" benötigen! Da mittlerweile ein Iraner mit deutschem Pass (doppelte Stattsbürgeschaft?) der sich nicht entscheiden kann welche Nationalität er annehmen soll unseren Verteidigungsminister kritisieren und im "Kundus-Unersuchungsausschuß" auch noch als vom deutschen Volk gewählter Volksvertreter (Grünen-Nachrücker!) über diesen richten soll! Das ist doch ein Skandal, wo anders als in unserem Land gibt es so etwas?? Außerdem muss ich dem Herrn aus Wien beipflichten, die Konzern und Migranten übernehem das Land! Und das innheralb von 15 Jahren, ich kann mich noch an andere Zeiten erinnern!

Datum: 01.04.2010
Autor: Der Spiegel
Eintrag: 322

(spiegel.de 26.12.2009) Die Deutschen haben genug von dieser sie kaputt machenden BRD, sie wollen sie endlich verschwinden sehen: „70 Prozent der Befragten zählen weder auf die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft, noch auf das Bildungssystem und das soziale Netz. Hinter dem ganzen Frust wächst eine extreme Bereitschaft, sich zu beteiligen, aber nicht mehr auf den klassischen Wegen in den Parteien." Wachen die Deutschen langsam auf, weil die BRD- Gewalten das Volk systematisch ausgeraubt, verkauft, versklav, belogen und betrogen haben?

Datum: 01.04.2010
Autor: Protokolle von Zion
Eintrag: 321

- Auszug aus den Protokollen von Zion! -
Original oder Fälschung? Die Protokolle der Weisen von Zion, wie unangenehm sie auch sein mögen, sind ein Dokument, das jeder lesen sollte, der die Richtung der heutigen Weltpolitik verstehen will.

Protokoll 1
17. Wir haben hier einen Plan, der eine strategische Richtung vorschreibt, von der wir nicht abweichen können ohne Gefahr zu laufen, die Arbeit von mehreren Jahrhunderten zu entwerten.
22. Schaut euch diese betrunkenen Tiere an, verwirrt durch Alkohol, dessen unmäßiger Gebrauch der Freiheit folgt... Wir dürfen daher nicht vor Bestechung, Täuschung und Verrat zurückschrecken, wenn sie uns beim Erreichen unserer Ziele helfen...
26. In allen Ecken der Welt haben uns die Worte "Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit" dank unserer Agenten ganze Legionen zugeführt, die unsere Banner mit Begeisterung trugen usw...

Protokoll 7
1. Verstärkte Rüstung und eine Vergrößerung der Polizeikräfte ist für diese Ziele absolut notwendig. Wir müssen erreichen, daß es in allen Staaten der Welt außer uns nur noch die Massen des Proletariats gibt, ein paar Millionäre, die unseren Interessen dienen, sowie Polizei und Soldaten.
5. Wir müssen die Regierungen der Nichtjuden dazu bringen, so zu handeln, daß sie unseren generellen Plan fördern...- die Presse, welche bereits in unseren Händen ist.

Protokoll 11
4. Die Nichtjuden sind eine Herde von Schafen und wir sind ihre Wölfe.
8. Gott hat uns, seinem auserwählten Volk, das Geschenk der Zerstreuung gegeben, und auf das, was in den Augen aller ein Zeichen der Schwäche ist, baut sich unsere Stärke auf, die uns jetzt an die Grenze der Herrschaft über die Welt gebracht hat.

Protokoll 15
1. Wenn wir unser Königreich eines Tages endlich durch einen Staatsstreich schaffen, werden wir ohne Mitleid alle erschlagen, die gegen uns Waffen aufnehmen.
4. ...Wir werden in allen Ländern der Welt eine Vielzahl von Freimaurerlogen schaffen..........
9. Der Tod ist das unvermeidliche Ende für alle Menschen. Er ist besser für jeden, die unserer Sache im Wege stehen als für uns selbst. Wir richten Freimaurer auf eine solche Art hin, daß niemand außerhalb der Bruderschaft je Verdacht hegt, selbst nicht die Opfer unserer Todesurteile......,
10. Unter unserem Einfluß wurde die Durchsetzung der Gesetze der Nichtjuden auf ein Minimum reduziert... Richter entscheiden wie wir es ihnen vorschreiben... durch Personen, die unsere Werkzeuge sind, obwohl wir anscheinend nichts mit ihnen zu tun haben

Datum: 01.04.2010
Autor: Heinz Koller Wien
Eintrag: 320

Herr Prof.
Freie, geheimen und demokratischen Wahlen, sind uns von Rockefeller, Rothschild, Warburg, Ackermann, Goldman-Sachs, den Besatzern, Bilderbergern und Frau Knobloch vorsortiert, wie getrennter Müll zur Auswahl vorgelegt.
Die Politiker sitzen in Ministerien. Bezahlt von Konzernen.. Die deutsche Politik ist längst unterwandert. Mehr als hundert Vertreter deutscher Großkonzerne haben in Bundesministerien eigene Schreibtische bezogen. Bezahlt werden sie von den Unternehmen. Sie arbeiten an Gesetzen mit und sind politisch immer am Ball.

Denn die Unabhängigkeit staatlicher Entscheidungen ist in Gefahr und damit die Demokratie selbst. Vom Fluglärmgesetz über die Legalisierung der Heuschreckenfonds, den Ausverkauf öffentlicher Projekte an Baukonzerne, das Energiewirtschaftsgesetz, die Gesundheitsreform bis hin zu milliardenschweren Investitionsprojekten wie der Lkw-Maut immer hatten Großkonzerne bezahlte Mitarbeiter in Ministerien platziert.

In Hessen kontrollieren vom Flughafenkonzern Fraport selbst bezahlte »Leihbeamte« sogar die Einhaltung des Nachtflugverbotes. Auch die EU-Kommission greift auf »U-Boote« der Industrie zurück: Im Fall der EU-Chemikalienrichtlinie REACH war ein BASF-Mitarbeiter sogar erst in der EU-Kommission, dann Bundeswirtschaftsministerium, um die Chemierichtlinie im Sinne der Industrie zu beeinflussen. Wer wirklich hinter die Kulissen dieser Schattenregierung blicken will, stößt zumeist auf eine Mauer des Schweigens.

So verhält sich die Sache Herr Janssen

Mit freundlichen Grüßen

Heinz Koller Wien

Datum: 01.04.2010
Autor: Prof. Herwig Birg
Eintrag: 319

Wir erleben einen antideutschen Rassismus. Alle Länder der Welt erlauben es sich, die Deutschen zu beleidigen, und ich frage mich manchmal, ob wir nicht völlig verrückt sind, daß wir uns nicht zu wehren wagen." Monika Maron, Schriftstellerin (Quelle: "Die Woche" vom 15.01.1999) Angesichts des Bevölkerungspotentials Asiens, Afrikas und Lateinamerikas im 21. Jahrhundert müßte man bei einer Öffnung der Grenzen davon ausgehen, daß nicht nur Deutschland als Nation verschwindet, sondern ganz Europa als Kulturraum. Doch darüber findet bei uns kein öffentlicher Diskurs statt." Professor Herwig Birg,

Datum: 01.04.2010
Autor: Ein Deutscher
Eintrag: 318

Wo ist das Standgericht,
um die BRD - Politiker mit allen ihren Ministern und Richtern, Staatsanwälten, Rechtsanwälten, Steuerverrätern sich selbst des Hochverrats und Völkermord am Volk der Deutschen überführt,
der gesetzlichen Strafe zuführen zu können?

Wer so Hochverräter wählt, macht sich selbst zum Hochverräter durch Anstiftung!
Siehe dazu Art. 20 Abs 4 GG, den längst überfälligen Volksaufstand, da eine andere Möglichkeit nicht mehr gergeben ist!

Datum: 23.03.2010
Autor: Heinz Marletzki
Eintrag: 317

Herr Janssen, ich habe die schnauzte voll.
Diese Köhler sollte sich mal auf seinen Geistigen Zustand untersuchen lassen
Dann wird man schnell feststellen, dass dieser Mann nicht weist wovon er redet.
Mit seinem "Umweltbewusstsein" soll er mal bei den Politikern mit ihren Dienstkarossen anfangen. Herr Köhler tankt weder selbst geschweige bezahlt er je einen Cent Benzingeld,
er lebt von der Abzocke seiner Mitbürger. Dieser Traumtänzer und diese gekauften Politiker zerstören systematisch das ganze deutsche Volk .Der Bürger wird immer mehr ausgequetscht Da war die Abwrackprämie, an diese verdiente dieser verkommene Staat mehr, als der von ihm gegebene Förderbetrag. Tausende guter Autos wurden sinnlos verschrottet.
Dann die Abzocke mit der „Umweltplakette“ Immer, mehr Geld wird von dieser Sippe
sinnlos veruntreut. Demnächst wird wohl die Ökokopfsteuer für Autofahrer eingeführt.
Wir sind das Volk war das Votum, das die DDR zu fall brachte. Der Mut hunderttausender Menschen, die für Freiheit und Demokratie demonstrierten, führte zur Wiedervereinigung beider deutscher Staaten. Es wird der Tag kommen wo das deutsche Volk durch eine Revolution diese Verantwortungslosen Politiker alle aus unserem Land verjagen.
Und jetzt geh ich kotzen.

Heinz Marletzki

Datum: 15.03.2010
Autor: Ein Vassungsloser
Eintrag: 316

Der Wahsinn der Wahnsinnigen!
In der Tat,
Demokratie komm von Demos - Abschaum!
Was kann man denn vom Abschaum erwarten?

Datum: 13.03.2010
Autor: Dr. Giesbert von Tannenberg
Eintrag: 315

Sehr geehrter Herr Prof. Janssen

Der Zustand Deutschlands in der Intensivstation der Welt bedarf keiner großen Erklärungen mehr. Es ist alles zerstört, alles vernichtet worden, was die Deutschen speziell nach dem Krieg erarbeitet und aufgebaut hatten. Es ist offenbar das Wahrzeichen aller deutschen Politiker , die Deutschen kaputt gemacht zu haben.
Damit auch gar nichts mehr gerettet werden kann, wurde die deutsche Wirtschaft planmäßig zugrunde gerichtet. Die so genannten Investoren "kauften“ die wertschöpfenden Unternehmen auf und vernichteten sie anschließend. Für den "Kaufpreis“ legten die "Investoren“ aus eigener Tasche niemals auch nur einen einzigen Cent hin. Die BRD-Banken finanzierten den "Kauf“. Hunderte von Milliarden Euro wurden für die Firmenausschlachtungen herausgelegt. Es lief nach folgender Plan ab: Ein Teil davon erhielt der ehemalige Eigentümer als Kaufpreis, den anderen Milliardenteil steckte der "Investor“ gleich in die eigene Tasche. Dann nahm die Auserwählten weitere Milliardenkredite auf das gerade "gekaufte“ Unternehmen auf (siehe Bundesdruckerei) und steckte diese Summen wiederum in die eigenen Taschen. Nachdem die "erworbenen" Unternehmen mit Bankkrediten bis zum Krachen voll gestopft und diese Milliarden wieder in die Taschen der Auserwählten umgeleitet waren, hat man die Firmen absaufen lassen. Auf diese Weise wurden nicht nur Billionen von Euro an Verbrecher gegeben, sondern gleichzeitig auch noch die Lebensgrundlagen der Deutschen zwei Mal vernichtet. Erstens durch das Vernichten der Produktivwirtschaft und zweitens durch die Vernichtung der Banken, da diese Billionen nie mehr zurückgezahlt werden.
Und so sind Billionen über Billionen an die Auserwählten gegeben worden, womit sichergestellt wurde, dass sich die Deutschen niemals mehr erholen und niemals mehr existentiell neu anfangen können. Dieser Sterbezustand der Deutschen wurde jetzt offiziell so beschrieben: "Nach Berechnungen von Axa Investment Managern unterstellen die Märkte derzeit, dass zehn Prozent der Unternehmen mit erstklassiger Bonität die Finanzkrise nicht überstehen werden. Für weniger solide Unternehmen preisen die Akteure sogar eine regelrechte Pleitewelle ein. Geht es nach den aktuellen Kursen, dürfte nur etwa jede zweite Firma überleben. 'Sollten wirklich 50 Prozent der Unternehmensanleihen aus dem Hochzinssegment ausfallen, dann können wir die Bürgersteige hochklappen', sagt Franz Wenzel von Axa Investment Managers.
(Die Welt, 23.1.2009, S. 15)

Dr. Giesbert von Tannenberg

Datum: 07.03.2010
Autor: sara Blumentau
Eintrag: 314

Mister Janssen, es ist doch alles ganz einfach der Zweck ist, die Industrie und deren Produktion zu schwächen und zu ruinieren. Die Spekulation zu begünstigen und größere Gewinne ohne arbeit einzufahren .Jede Regierung wird mit einem wahren Heer von Wirtschaftlern eingekreist. Das ist der Grund, weil wir auserwählten hauptsächlich Wirtschaftswissenschaft studieren. Wir sind von tausenden von Bankiers, Kaufleuten und was noch viel wichtiger ist, von Milliardären umgeben , die Wahrheit ist , das Geld ist es , was alles entscheidet. Die im Ausland aufgenommenen Anleihen sind wie Blutegel, die man aus dem Regierungskörper nicht mehr entfernen kann, bis sie von alleine abfallen oder bis es der Regierung gelingt, sich davon zu befreien. Doch die Regierungen der Deutschen wollen sich diese Blutegel gar nicht vom Halse schaffen, im Gegenteil, sie erhöhen ihre Schulden und daher ist die BRD dazu verurteilt, durch Verbluten zu sterben. Jede Anleihe beweist die Schwäche der Regierung und ihre Unfähigkeit. Jede Anleihe schwebt wie das Damoklesschwert über den Häuptern der Regierenden, die mit den Hut in der Hand, zu unseren Bankiers eilen um noch mehr Schulden zu machen.
Alle die Wirtschaftskrisen, die wir mit soviel Schlauheit in den Ländern der organisierten, sind dadurch verursacht worden, indem das Geld aus dem Umlauf gezogen wurde.
Der Staat sah sich gezwungen, Anleihen aufzunehmen. Durch diese sind den Regierungen schwere Belastungen auferlegt worden, die zur Zahlung von Zinsen an Händen und Füßen gebunden sind. Durch die Zusammenziehung der Produktion in die Hände unserer Macht ist die zeugende Kraft des Volkes erschöpft, wie auch die Reichtümer des Staates. Das muss Ihnen doch so langsam klar sein. Niemand kann das ändern auch ein Nobody Janssen nicht.

Sara Blumentau

Datum: 04.03.2010
Autor: Voltaire
Eintrag: 313

Es ist gefährlich recht zu haben wenn der Staat unrecht hat.

Datum: 01.03.2010
Autor: Prof.Dr. Kenan Günyin
Eintrag: 312

Sehr geehrter Prof.Janssen!
Die Deutschen sind fix und fertig und werden Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen. Der deutsche Nachwuchs ist türkisch und Moslem.
Deutschland hatte eine Chance .Euere Politiker haben durch ihre Gier, Gleichgültigkeit Dummheit und Verwahrlosung alles verspielt, wie in einem Spielcasino. Deshalb muss
der nächste Bundeskanzler ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem Türke sein .Er wird keine Schule-Schwuchtel oder lesbische Tante in seinem Kabinett dulden.
Es wird endlich wieder Ordnung in diesen verkommenden Staat eintreten.
Am Nationalfeiertag der Deutschen werden sich die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen verwandeln Dieses Land ist unser Land, unsere Väter haben es neu aufgebaut und vor dem totalen Untergang bewahrt.
Es ist unsere Pflicht, dieses Land positiv zu verändern.Die meisten Deutschen werden zum Islam konvertieren und ich hoffe Sie auch Herr Prof.Janssen.
Mit der Hilfe Allahs werden wir Deutschland zu unserem Paradies auf der Erde machen.

Prof.Dr. Kenan Günyin Türk Almanya

Datum: 28.02.2010
Autor: Der Vaterländer
Eintrag: 311

Prof. Janssen,
alle Gewalt geht vom Volk aus, so steht es im Grundgesetz
(GG) unter Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG. Wo ist das Volk?
Der ZD hat die Rechsgrundlage geschaffen, um
Art. 25 GG, das Völkerrecht einzufordern!
Wo ist das Volk dazu?
Warum handelt der ZD nicht, um Deutschland vor dem Untergang zu retten?
Soll der Lug, Betrug und Hochverrat am Volk der Deutschen weiter gehen,
bis zur totalen Ausmorduhng der Deutsche?
Der Vaterländer

Datum: 26.02.2010
Autor: Prof. Dres. von Hüller
Eintrag: 310

Die Bundesrepublik Deutschland ist kein Rechtsstaat,
sondern seit Ende 1990 eine Parteien-Diktatur
und genau genommen ein juristischer Trickbetrug
mit arglistiger Täuschung.
Prof. Dres. von Hüller

Datum: 25.02.2010
Autor: Peres Rachel
Eintrag: 309

Mister Heino Janssen!
Der Völkermörderstaat muss ausgebeutet, ausgeblutet und entehrt
werden und durch ein anderes Volk ersetzt werden. Erst dann
ist das Ziel erreicht. Alle Deutschen sind manipulierbar.
Gegen unsere professionellen Methoden der Manipulation
ist das Gehirn der Deutschen und die USA machtlos.
Selbst die Hartgesottenen Mister Janssen, glauben Sie mir verstehen
irgendwann unsere Botschaften, wenn sie nur ausgeklügelt genug verpackt
sind und oft genug wiederholt werden. Das Volk der Dichter und Denker ist tot.
So meschucke können Sie doch nicht sein um das zu verstehen. Oder ?
Sie und kein Politiker hat die Möglichkeit das zu ändern. Selbst Adolf
konnte das nicht. Selig sind die Auserwählten, weil sie das moralische Genie
unter den Völkern sind

Peres Rachel
USA

Datum: 24.02.2010
Autor: Coltmann
Eintrag: 308

Herr Janssen,wissen Sie immer noch nicht was Sache ist?
Während des arabisch-israelischen Oktoberkrieges 1973 verschifften die USA über Bremen Waffen nach Israel ohne die Bundesregierung zu informieren. Bundeskanzler Willy Brandt, ebenfalls ein Freund Israels, sah deutsche Interessen verletzt und legte in Washington offiziellen Protest ein – ein beispielloser Akt in den deutsch-amerikanischen Beziehungen seit 1949. Er erhielt von der US-Regierung den aufschlussreichen Bescheid, daß die BRD kein souveräner Staat sei.
Coltmann

Datum: 24.02.2010
Autor: Tina
Eintrag: 307

Danke für diese wunderschöne Seite.Danke das ihr da seid.Euch braucht das dumme Volk,damit es gerettet werden kann.Danke Danke Danke bin so dankbar!!!
. .

Einträge: 546 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Zurück / Back