Tagebuch - Guestbook - Zentralrat Deutschland (ZD) - Zentralrat der Deutschen (ZDD) - Heino Janssen - Zetel - www.zdd.se - info@zdd.se

 

Autor: Hier sehen Sie die bisherigen Tagebuch-Beiträge:

Datum: 14.11.2008
Autor: Prof. Dr. Weigel
Eintrag: 156

Herr Prof.
Ihr Kollege war bei uns und hat und freundlicher Weise Ihr Buch überlassen.

Dazu Folgendes:
Nach einem halben Jahrhundert europäischer Integration hat Deutschland gänzlich andere politische Strukturen, als sie das Grundgesetz verfasst hat. Die Republik ist keine Demokratie im freiheitlichen Sinne mehr. Sie ist kein Rechtsstaat mehr, in dem durch Gewaltenteilung und Rechtsschutz die Grundrechte gesichert sind. Sie ist kein Sozialstaat mehr, sondern unselbstständiger Teil einer Region des globalen Raubtierkapitalismus. Sie ist auch kein Bundesstaat mehr, weil Bund und Länder ihre existenzielle Staatlichkeit eingebüßt haben. Die Strukturprinzipien des Grundgesetzes, welche die Integration in die Europäische Union nach dessen Artikel 23 Absatz 1 respektieren muss, sind entwertet. In einer solchen Union darf Deutschland nach seiner Verfassung nicht Mitglied sein.
Das Deutsche Volk wurde nach dem Krieg umerzogen, paralysiert und wehrlos gemacht. Es vegetiert seitdem nur noch so dahin, arbeitet als Sklave für die Besetzer und lässt sich ohne jede Gegenwehr vernichten.

Nur Erzfeinde des Deutschen Volkes wählen Parteien wie CDU/CSU/SPD/ FDP/PDS oder gar die Grünen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof.Dr. Weigel




--

Datum: 14.11.2008
Autor: Artur Dönitz
Eintrag: 155

Sehr geehrter Herr Prof.Janssen,
ihr Kollege war so freundlich und hat uns Ihr Buch in Budapest überlassen,dafür möchten wir uns noch einmal bedanken.

Die Zeit für eine patriotische Einigungsbewegung" ist so reif wie nie zuvor!
Wenn nicht jetzt gehandelt wird - wann dann?
Deutsche Patrioten haben 1848 die demokratische Revolution durchgeführt, In dieser Zeit schrieb Hoffmann von Fallersleben unsere heutige Nationalhymne - von der wir heutzutage nur eine Strophe singen dürfen , angeblich ist die ganze Hymne zu "national". Es ist eine Schande für Deutschland, daß die etablierten Parteienvertreter die eigene deutsche Geschichte nicht kennen und von unsere 2000-jährige Kulturgeschichte nichts wissen wollen.

Deutsche Patrioten waren es, die 1953 für die Einheit und Freiheit Deutschlands im Volksaufstand gegen russische Panzer und Soldaten kämpften.
Deutsche Patrioten waren es, die 1989 in der vordersten Reihe standen, um die kommunistische Diktatur in der DDR zu stürzen.

Hier und heute sind Leute wie Oskar Lafontaine im Bundestag, die damals mit aller Macht eine Wiedervereinigung verhindern wollten und heucheln jetzt den Bürgern vor, sie wollten etwas für die Deutschen gegen die Globalisierung tun. Gerade, weil sich solche Politiker zu Interessenvertretern des deutschen Volkes aufspielen, ist es wichtiger denn je zuvor, das alle Patrioten zusammenstehen!Auf fast allen Gebieten und Themen der Politik kann man nur das Versagen der etablierten Parteien und Politiker feststellen: Die BRD Regierung verfolgt jedermann mit Antiterrorgesetzen, der ihr nicht genehm ist, er muß nur Deutscher sein.

Herr Janssen es reicht! Wir Deutsche Patrioten müssen endlich handeln.

Hochachtungsvoll
Artur Dönitz

Datum: 14.11.2008
Autor: Karin von Latten
Eintrag: 154

Auch in Deutschland hat sich die EU keine Freunde gemacht. Unzählige Richtlinien die in Deutschland nicht passen, müssen unter Zwang durchgedrückt werden, Arbeitslosigkeit, Inflation, Korruption, ein wertloser Euro und Verarmung breiter Bevölkerungsschichten sind das Ergebnis der EU. Der Tag wird kommen das die EU wieder eingestampft wird und der Zdd seinen großen Sieg feiern wird.



Katarina von Latten

Datum: 14.11.2008
Autor: Egon Harms
Eintrag: 153

Herr Janssen. Es ist alles in der Bibel vorhergesagt: „Denn es muss zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde offenbart werden, bevor Christus wiederkommt.“ (2. Thess. 2:3) Das heißt der Abfall muss beseitigt werden, damit das deutsche Volk wieder zu sich findet. Egon Harms

Datum: 14.11.2008
Autor: Tea Weigel
Eintrag: 152

Herr Prof. Das Deutsche Volk wurde nach dem Krieg umerzogen, paralysiert und wehrlos gemacht. Es vegetiert seitdem nur noch so dahin, arbeitet als Sklave für die Besetzer und lässt sich ohne jede Gegenwehr vernichten. Nur Erzfeinde des Deutschen Volkes wählen Parteien wie CDU/CSU/SPD/ FDP/PDS oder gar die Grünen.
Mit freundlichen Grüßen Tea Weigel

Datum: 14.11.2008
Autor: Reiner Hesselbach Wien
Eintrag: 151

Herr Prof.Janssen, Wissenschaftler, Journalisten und Politiker wollen nicht eingestehen, daß die eigentliche Ursache des rapiden wirtschaftlichen-, finanziellen- und gesellschaft- ichen Niedergangs in Deutschland die systematische Falschdarstellung der Geschichtlichen Ereignisse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist. Von Kindesbeinen an hören und sehen die jungen Deutschen tagtäglich, welch bösartigem Volk" sie angeblich angehören, welch schlimme Schandtaten ihre Eltern und Großeltern während der so genannten „Nazi-Zeit" angeblich vollbracht hätten. Auf diese Weise wurden und werden die Heranwachsenden in unserem Lande regelrecht gelähmt, und sie werden unfähig gemacht, den in anderen ändern ganz natürlichen Selbstbehauptungswillen zu entwickeln. Bereits zwei Nachkriegsgenerationen hat man über diese satanische Erziehungspraxis zu wehrlosen Ausplünderungsopfern herangezüchtet! Daß zahlreiche „Kriegsschuld"- und Greuelpropaganda-Lügen inzwischen von namhaften Historikern des In- und Auslandes widerlegt wurden und zweifelsfrei feststeht, daß die teuflischen Anstrengungen zur Auslösung des Zweiten Weltkrieges nicht von Deutschland, sondern von skrupellosen Kriegstreibern ausgingen, dies alles soll auch heute noch, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Deshalb das tägliche Trommelfeuer antideutscher Geschichtsdarstellung in Schulen und Massenmedien, - deshalb die juristische Verfolgung jener demokratischen Patrioten und Politologen, die eine wahrheitsgetreue Geschichts- darstellung als unabdingbare Voraussetzung für den so dringend gebotenen völkischen- und wirtschaftlichen Genesungsprozess fordern. Wahrheit aber wäre die fruchtbarste Saat der Zukunft Wann endlich schämen sich die anderen? Jene, die von den antideutschen Geschichtslügen bis heute profitieren, jene, die seit Jahrzehnten in den Häusern der vertriebenen Deutschen wohnen, jene, die sich an der Milliarden-Abzocke des deutschen Steuerzahlers beteiligen und auf diese Weise die Wehrlosigkeit unseres betrogenen Volkes nutzen, jene , die trotz jahrzehntelanger antideutscher Dauerberieselung inzwischen erfahren haben, daß nicht die deutsche Führung, sondern ihre eigenen Politiker damals den Zweiten Weltkrieg einfädelten, jene, die zum Beispiel wissen, daß bereits zwei Tage nach dem deutschen Regierungswechsel vom 30. Januar 1933 der US-Staatssekretär HENRY MORGENTHAU erklärte, daß damit die USA in die Phase des Zweiten Weltkrieges eingetreten seien, daß wenige Wochen später (März 1933) die offizielle Kriegserklärung der weltweit operierenden zionistischen Bewegung erfolgte - und in den Folgejahren von diesen Kreisen systematisch und mit Nachdruck zum Vernichtungskrieg gegen Deutschland aufgerufen wurde, daß polnische und tschechische Politiker bereits lange vor dem Zweiten Weltkrieg die Vertreibung der Deutschen anstrebten, daß die systematische Entrechtung und Unterdrückung der Deutschen in diesen nach dem Ersten Weltkrieg geschaffenen Staaten zu den Hauptursachen der Kriegsexplosion vom September 1939 gehörten, daß Großbritannien und Frankreich am 3. September 1939 an Deutschland den Krieg erklärten (nicht umgekehrt !), daß der „Hitler-Stalin-Pakt" kurz vor Kriegs- beginn vom sowjetischen Diktator nur deshalb abgeschlossen wurde, damit der Krieg ausbrach, daß in der heißen Vorkriegsphase insbesondere die US-Regierung in den europäischen Hauptstädten intervenierte, um eine friedliche Regelung der anstehenden Probleme zu verhindern... Mächtige Hintergrundstrategen in NEW YORK und WASHINGTON (die man heute nicht beim Namen nennen darf...) brauchten die Kriegsexplosion unbedingt, um ihre weitgesteckten Ziele zu erreichen. Darunter leidet die Menschheit bis heute !
Mit Freundlichen Grüssen
- Rainer Hesslbach aus Wien --

Datum: 14.11.2008
Autor: Franz Huber
Eintrag: 150

Wir sind das Volk! Und verlangen Wahrheit und Recht. Wir sind gegen Lüge und Hetze. Das Erbe unserer Ahnen soll uns heilig sein: Deutschland muß das Land der Deutschen bleiben!
Franz Huber

Datum: 14.11.2008
Autor: Johannes Groß
Eintrag: 149

Herr Janssen .
Wenn kritische Tatbestände gewissermaßen dank Verschwörung der Macht- und Meinungshaber vor dem Publikum nicht erörtert werden können, fängt der demokratische Prozeß an, seinen Sinn zu verlieren.“ (Johannes Groß, Herausgeber von ,CAPITAL' und ,IMPULSE'

Datum: 14.11.2008
Autor: Krazel ais Östereich
Eintrag: 148

Herr Janssen!

Der Multi-Kulti-Wahn ist ein krimineller Eingriff in die menschliche Evolution!
In einem Jahrhunderte währenden Evolutionsprozeß haben wir Europäer diese bewundernswerte geistige-, kulturelle-, wirtschaftliche und soziale
Blüte erreicht. Mit Fleiß, Genügsamkeit und unter großen Opfern haben unsere Vorfahren für uns und unsere deutschen Nachkommen dieses wertvolles Vermächtnis erarbeitet. Unsere Großeltern würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie das allgemeine Zerstörungswerk heutiger Politiker sehen könnten.

Aus einer großen Kulturnation auf höchstem
Bildungsniveau wird systematisch ein charakterloses Durcheinander herangezüchtet, damit die internationalen Beutemacher bei ihrem Drang zur angestrebten Weltherrschaft ein leichteres Spiel haben.

Europa steht heute vor der Wahl, am Schlepptau der USA ein seelenloser Krämerladen zum Nutzen macht- und geldgieriger Internationalisten zu
werden und im Einheitsbrei einer importierten Mischkultur zu versinken, oder noch einmal alle geistigen Kräfte zu sammeln für den Erhalt seiner in zwei Jahrtausenden gewachsenen unverwechsel-baren Eigenart in Vielfalt.

Für Letzteres sich mit ganzer Hingabe einzusetzen, wäre die lohnendste und vordringlichste politische Aufgabe für uns alle, ganz besonders aber für unsere Junge Generation!

Krazel aus Österreich

Datum: 14.11.2008
Autor: Heiko Behrenns
Eintrag: 147

Herr Janssen .

Ausländische Fonds versuchen Hunderte von Deutschen Unternehmen zu kaufen, um durch Aufspaltung dieser den Börsenwert in die Höhe zu treiben und satte Gewinne einfahren zu können. Das der Mensch hierbei keine Rolle spielt, braucht ja nicht erwähnt zu werden. Ein Beispiel: Grohe-Armaturen. Dem größten europäischen Armaturenhersteller , der bisher 80 % seiner weltweiten Produktion in Deutschland fertigen ließ, steht ein schweres Schicksal bevor. Grohe verfügt über fünf Produktionsstätten in Deutschland mit insgesamt 4.500 Mitarbeitern. Weitere 1.300 Arbeitsplätze hat das Unternehmen in Portugal, Kanada, China und Thailand. Bei Badearmaturen ist Grohe Weltmarktführer. Alle Grohe-Werke in Deutschland machen Gewinn, können aber natürlich keine Traumrenditen von 20 Prozent und mehr pro Jahr erwirtschaften, die ein Hedgefonds oder Private Equity Fonds seinen Anlegern versprechen. Dennoch wird nun versucht, aus Grohe einen derart hohen Gewinn herauszupressen. Und das funktioniert so: Im Jahr 1999 kaufte zunächst die britische Beteiligungsgesellschaft BC Partners die GroheGruppe für 900 Mio. Euro. Nach fünfjähriger Pflege des Bilanzwertes, die Grohe einigermaßen glimpflich überstand, verkaufte BC Partners im Sommer 2004 die Firma für 1,8 Mrd. Euro an die Beteiligungsfirmen Texas Pacific Group und Credit Suisse First Boston Private Equity. Neben dem Verkaufsgewinn von 900 Mio. Euro hatte BC Partners binnen fünf Jahren weitere 350 Mio. Euro an Kapital von Grohe auf eigene Konten übertragen. Grohe dagegen mußte die Kosten der neuerlichen Übernahme zahlen. Zudem mußte das Unternehmen im letzten Jahr eine Hochzinsanleihe zeichnen, mit der sich die Finanzschulden von 700 Mio. Euro auf 1,1 Mrd. Euro erhöhten. Die Ratingagentur Standard & Poor's hat aufgrund dieser gefährlich hohen Verschuldung das ohne die Übernahmen kerngesunde Unternehmen auf "Ramsch" abgestuft. Nun erwarten die Anteilseigner von Grohe eine Jahresrendite von sage und schreibe 28 Prozent, wobei ein durchschnittliches Industrieunternehmen unter heutigen Bedingungen bestenfalls 3 bis 5 Prozent Rendite erwirtschaften kann, wobei diese zum Großteil wieder für Investitionen verwendet werden muß. Um nun den schnellstmöglichen Raub an der Substanz der Firma zu ermöglichen, hat man sich von McKinsey ein "Restrukturierungsprogramm" erarbeiten lassen: Brutale Kosteneinsparungen durch die Verlagerung der Produktion ins Ausland. Der Anteil der Auslandsproduktion soll binnen weniger Jahre von 20% auf über 50% steigen. Umgehend werden daher in Deutschland 1.500 Arbeitsplätze abgebaut, 1.200 davon durch Kündigungen, und das Werk im süd-brandenburgischen Herzberg wird geschlossen. Zugleich soll die Produktpalette drastisch um zwei Drittel gekürzt werden. Die Zahl der Zulieferer soll von 6.000 auf 1.500 schrumpfen. Das Management wird konsequent von langjährigen Mitarbeitern gesäubert. Der Vorstandsvorsitzende Peter Köfer-Schün, der das Unternehmen mit einer langfristigen Strategie zur Weltspitze führte, wird durch David J. Haines ersetzt, zuvor Topmanager bei Vodafone und Coca Cola. Das Ende eines deutschen Topunternehmens, geopfert dem Raubkapitalismus - manche nennen so etwas auch "Privatisierung

Der Ausverkauf Deutschlands wird vorangetrieben
Donnerstag, 10. April 2008
Man könnte es wie eine Art Nero-Befehl werten, was verschiedene etablierte Politiker derzeit im Kampf um das "Volksunternehmen" VW so alles ausgießen. Worum es insbesondere den Bürokraten in Brüssel geht, ist die Sperrminorität, die eine beherrschende Übernahme des Unternehmens verhindert. Angesichts der bereits über 5600 deutschen Unternehmen, die sich bereits in ausländischen Händen befinden, sollte eigentlich alles dafür getan werden, nicht ein weiteres Großunternehmen zu verlieren, auch wenn es derzeit lediglich die Porsche AG ist, die ihre Hände nach VW ausstreckt. Ausgerechnet die unter Kollegen auch gern schon mal als Wanderdüne ob ihrer Entscheidungsfähigkeit benannte

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries ist es, die eine freie Übernahme des VW Konzerns verhindern will. Sowohl der Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy wie auch Porsche selbst und zunehmend "Hinterbänkler" aus den vorderletzten Reihen kommen ihr dabei mächtig in die Quere.Grund des derzeitigen Disputs ist di Sperrminorität gegenüber dem Bundesland Niedersachsen.

Nachdem bereits im letzten Jahr der Europäische Gerichtshof das alte VW Gesetz gekippt hat, mit dem der Stimmanteil für einzelne Großaktionäre auf höchstens 20% festgelegt war, will Brüssel jetzt auch die Sperrminorität entfernen.

Damit wäre es sehr viel einfacher, Produktionen ins Ausland zu verlagern und damit auch Stellenabbau zu betreiben. Mit Sperrminorität müssen bei Hauptversammlungen respektive wichtigen Entscheidungen wenigstens 80% der Anteilseigner ihre Stimmedafür geben, während es ohne Sperrminorität nur noch 75% sind. Derzeit ist es zwar lediglich die Porsche AG, die ihre Hände nach VW ausstreckt Würde die Brüsseler Forderung allerdings durchkommen, wäre auch VW nicht mehr vor feindlichen Übernahmen geschützt.Angesichts der über 5.600 Unternehmen, die sich bereits unter der Kontrolle ausländischer Firmen, Investoren und insbesondere Hedge Fonds befinden, soll die Sperrminorität bei VW eigentlich eine schützenswerte Angelegenheit sein. Zumindest sieht das die Gemeinschaft der pro NRW Patrioten so und formuliert entsprechend ihre Forderung.
Es gab bereits mehr als genügend Massenent-lassungen des Profits wegen!

Bankdirektor a.D.
Heiko Behrens

Datum: 14.11.2008
Autor: Rainer Hesselbach
Eintrag: 146

Herr Prof.Janssen,

Wissenschaftler, Journalisten und Politiker wollen nicht eingestehen, daß die eigentliche Ursache des rapiden wirtschaftlichen-, finanziellen- und gesellschaftichen Niedergangs in Deutschland die systematische Falschdarstellung der
Geschichtlichen Ereignisse in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist.
Von Kindesbeinen an hören und sehen die jungen Deutschen tagtäglich, welch bösartigem Volk" sie angeblich angehören, welch schlimme Schandtaten ihre Eltern und Großeltern während der so genannten „Nazi-Zeit" angeblich vollbracht hätten. Auf diese Weise wurden und werden die Heranwachsenden in unserem Lande regelrecht gelähmt, und sie werden unfähig gemacht, den in anderen ändern ganz natürlichen Selbstbehauptungswillen zu entwickeln. Bereits zwei
Nachkriegsgenerationen hat man über diese satanische Erziehungspraxis zu wehrlosen Ausplünderungsopfern herangezüchtet!

Daß zahlreiche „Kriegsschuld"- und Greuelpropa-ganda-Lügen inzwischen von namhaften Historikern des In- und Auslandes widerlegt wurden und zweifelsfrei feststeht, daß die teuflischen Anstrengungen zur Auslösung des Zweiten
Weltkrieges nicht von Deutschland, sondern von skrupellosen Kriegstreibern ausgingen, dies alles soll auch heute noch, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben.

Deshalb das tägliche Trommelfeuer antideutscher Geschichtsdarstellung in Schulen und Massenmedien, - deshalb die juristische Verfolgung jener demokratischen Patrioten und Politologen, die eine wahrheitsgetreue Geschichtsdarstellung als unabdingbare Voraussetzung für den so dringend gebotenen völkischen- und wirtschaftlichen Genesungsprozess fordern.

Wahrheit aber wäre die fruchtbarste Saat der Zukunft Wann endlich schämen sich die anderen?
Jene, die von den antideutschen Geschichtslügen bis heute profitieren, jene, die seit Jahrzehnten in den Häusern der vertriebenen Deutschen wohnen, jene, die sich an der Milliarden-Abzocke des deutschen Steuerzahlers beteiligen und auf diese Weise die Wehrlosigkeit unseres betrogenen Volkes nutzen, jene , die trotz jahrzehntelanger antideutscher Dauerberieselung inzwischen erfahren haben, daß nicht die deutsche Führung, sondern ihre eigenen Politiker damals den Zweiten Weltkrieg einfädelten, jene, die zum Beispiel wissen, daß bereits zwei Tage nach dem deutschen Regierungswechsel vom 30. Januar 1933 der US-Staatssekretär HENRY MORGENTHAU erklärte, daß damit die USA in die Phase des Zweiten Weltkrieges eingetreten seien, daß wenige Wochen später (März 1933) die offizielle Kriegserklärung der weltweit operierenden zionistischen Bewegung erfolgte - und in den Folgejahren von diesen Kreisen systematisch und mit Nachdruck zum Vernichtungskrieg gegen Deutschland aufgerufen wurde, daß polnische und tschechische Politiker bereits lange vor dem Zweiten Weltkrieg die Vertreibung der Deutschen anstrebten, daß die systematische Entrechtung und Unterdrückung der Deutschen in diesen nach dem Ersten Weltkrieg
geschaffenen Staaten zu den Hauptursachen der Kriegsexplosion vom September 1939 gehörten, daß Großbritannien und Frankreich am 3. September 1939 an Deutschland den Krieg erklärten (nicht umgekehrt !), daß der „Hitler-Stalin-Pakt" kurz vor Kriegsbeginn vom sowjetischen Diktator nur deshalb abgeschlossen wurde, damit der Krieg ausbrach, daß in der heißen Vorkriegsphase insbesondere die US-Regierung in den europäischen Hauptstädten intervenierte, um eine friedliche Regelung der
anstehenden Probleme zu verhindern...

Mächtige Hintergrundstrategen in NEW YORK und WASHINGTON (die man heute nicht beim Namen nennen darf...) brauchten die Kriegsexplosion unbedingt, um ihre weitgesteckten Ziele zu erreichen. Darunter leidet die Menschheit bis heute !

Mit Freundlichen Grüssen
Rainer Hesslbach aus Wien


--

Datum: 14.11.2008
Autor: ZDJ
Eintrag: 145

Euer Neid ist unsere Anerkennung,
Euer Hass unser Sieg


ZJD
Zentralrat der Juden in Deutschland
Im Jahr 2003 vertritt der ZJD 20 jüdische Landesverbände mit 83 Gemeinden, von der die größte in Berlin mehr als 11.000 Mitgliedern hat.
Insgesamt umfasst die jüdische Gemeinschaft etwa 100.000 Mitglieder und verdreifachte sich damit während der letzten zehn Jahre vor allem durch die Einwanderung aus den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion.

Datum: 12.11.2008
Autor: groß
Eintrag: 144

Herr Janssen .

Wenn kritische Tatbestände gewissermaßen dank
Verschwörung der Macht- und Meinungshaber vor
dem Publikum nicht erörtert werden können, fängt
der demokratische Prozeß an, seinen Sinn zu
verlieren.“
(Johannes Groß, Herausgeber von ,CAPITAL' und ,IMPULSE'

Datum: 10.11.2008
Autor: Franz Huber
Eintrag: 143

Wir sind das Volk! Und verlangen Wahrheit und Recht
Wir sind gegen Lüge und Hetze
Das Erbe unserer Ahnen soll uns heilig sein:
Deutschland muß das Land der Deutschen bleiben!
Franz Huber

Datum: 09.11.2008
Autor: Goethe
Eintrag: 142

„Nur ein Unglück ist unheilbar:
Wenn ein Volk sich selbst aufgibt!"
(Johann Wolfgang von Goethe)

Datum: 08.11.2008
Autor: Tea Weigel
Eintrag: 141

Herr Prof.
Das Deutsche Volk wurde nach dem Krieg umerzogen, paralysiert und wehrlos gemacht. Es vegetiert seitdem nur noch so dahin, arbeitet als Sklave für die Besetzer und lässt sich ohne jede Gegenwehr vernichten.
Nur Erzfeinde des Deutschen Volkes wählen Parteien wie CDU/CSU/SPD/ FDP/PDS oder gar die Grünen,

Mit freundlichen Grüßen
Tea Weigel

Datum: 05.11.2008
Autor: Egon Harms
Eintrag: 140

Herr Janssen.

Es ist alles in der Bibel vorhergesagt: „Denn es muss zuerst der Abfall kommen und
der Mensch der Sünde offenbart werden, bevor Christus wiederkommt.“ (2. Thess. 2:3)
Das heißt der Abfall muss beseitigt werden, damit das deutsche Volk wieder zu sich
findet.

Egon Harms

Datum: 02.11.2008
Autor: Info für B...RD-Geschädigte
Eintrag: 139

Sehr geehrte Weltnetznutzer,

wir haben festgestellt, dass der Michel langsam aufwacht. Kennen Sie die Geschichte vom "starken Wanja"?
Wenn jeder Weltnetznutzer Informationen, die er für wichtig hält, an seine Freunde und Bekannte weiterleitet, dann haben wir innerhalb kürzester Zeit auch alle "umerzogenen Deutschen" erreicht. Was die dann aus den Informationen machen, überlassen wir ihnen.

Viele Bürger haben sich an die "Käfighaltung mit gelegentlichem Ausflug" gewöhnt, scheinen sogar zufrieden, oder sind einfach nur noch ängstlich (typische
Hühnerstallmentalität).
Wir würden uns freuen, wenn Sie die erhaltenen Nachrichten überprüfen und gezielt weiterleiten.
Schauen Sie doch mal hier rein:

www.zdd.se/

www.volks-bundesrath.info/

sowie

www.volks-bundesrath.info/selbstverwaltung.htm

Für konstruktive Kritik sind wir jedem Weltnetznutzer sehr dankbar.

Informieren und informieren lassen, ist unsere Devise.

WWW = Welt-Weit-Wehren!!!

Wenn jedes Land die Kriegsverbrecher (Besatzer) nach Hause schickt, gibt es auch Frieden in der Welt!!!

Nach dem Motto: "AMI go home!!!" verbleiben,

mit freundlichen Grüßen
Ihre
Volksaufklärer

Datum: 29.10.2008
Autor: (Peter Hacks)
Eintrag: 138

Der Staat will deinen Schaden nur,
Er möge säuseln oder toben,
Er bleibt dein Gegner von Natur.
Der Feind steht oben.
Regierung, Parlament, Justiz,
Die drei Gewalten,
Sind, was man Diebstahl nennt,
In drei Gestalten.
(Peter Hacks)

Datum: 27.10.2008
Autor: Horst Dauter
Eintrag: 137
Homepage

Zustände zu beklagen, ändert diese nicht. Folgt dem Aufruf von www.williweise.de: Stellt in jedem Wahlbezirk einen parteilosen Kandidaten auf. Sorgt dafür, daß er so viele Stimmen erhält, daß er einen Sitz im Bundestag belegt. Wenn wir das schaffen, fehlen den herrschenden Parteien 300 (in Worten: DREIHUNDERT!) Sitze. So und nur so kann die Parteienherrschaft gebrochen werden. Dokumentiert Euren Unmut: Bedient auf der Startseite von williweise.de die Zähluhr.

Viele Gruppierungen sind nur dann stark, wenn sie sich vereinigen. Daß jeder seine eigene Suppe kocht, bringt nicht weiter. Vereinigt Euch unter williweise.de. Stellt in jedem Wahlkreis einen Kandidaten zur nächsten Bundestagswahl auf. Vereinigen wir uns. Dienen wir dem Allgemeinwohl. So, und nur so kommen wir weiter.

Datum: 20.10.2008
Autor: Gerda Barschel
Eintrag: 136

Sehr geehrter Herr Janssen,
jetzt wissen Sie wie das deutsche Volk ausgeraubt wird.

Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan im Rahmen der Stabilisierungstruppe ISAF hat seit Dezember fast drei Milliarden Euro gekostet. Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Gesine Lötzsch hervor, wie der „Spiegel“ am Samstag vorab berichtete. Bis Ende 2007 wurden demnach für „einsatzbedingte Zusatzausgaben“ insgesamt rund 2,4 Milliarden Euro aufgewendet, für die der deutsche Steuerzahler aufkommt. Weitere 388 Millionen seien für den ISAF-Einsatz im Haushalt 2008 eingeplant.
Allerdings werden sich die tatsächlichen Ausgaben in diesem Jahr laut Bericht noch erhöhen. Der Mittel-Ansatz war nur auf den Mandatszeitraum bis zum 13. Oktober bezogen. In dieser Woche soll das Mandat durch den Bundestag um weitere 14 Monate verlängert werden. Die veranschlagten Kosten belaufen sich demnach auf weitere 688 Millionen Euro. AFP

Mit freundlichen
Grüßen

Gerda Ba****el

Datum: 19.10.2008
Autor: Professor Wolfgang Winter,
Eintrag: 135

Herr Janssen,
das Geschichtsbewusstsein wird zerstört, das Geschichtsbild verfälscht. Es wird alles getan um zu verhindern, daß die Jugend ein Gefühl der Zugehörigkeit zum deutschen Volk, Stolz auf seine Leistungen und Verständnis für seine nationalen Interessen gewinnt."
Professor Wolfgang Winter, (uelle "Sonnenrad", Nr. 2, Heft 2/1998)

Datum: 18.10.2008
Autor: Hunger, Gerald
Eintrag: 134

Goethe
Geb. 1749, gest. 1832
Haman (zum König Ahasveros):
"Du kennst das Volk, das man die Juden nennt,
das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt.
Du gabst ihm Raum und Ruh, sich weit und breit zu mehren
und sich nach seiner Art in deinem Land zu nähren.
... sie haben einen Glauben,
der sie berechtiget, die Fremden zu berauben,
und der Verwegenheit stehn deine Völker bloß ...
Der Jude liebt das Geld und fürchtet die Gefahr.
Er weiß mit leichter Müh' und ohne viel zu wagen,
durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen ...
Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen,
und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt,
mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art.
Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen;
der kommt nicht los, der sich nur einmal eingelassen ...
- Es ist ein jeglicher in deinem ganzen Land
auf ein und andere Art mit Israel verwandt,
und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen:
So lang die Ordnung steht, so lang hat's nichts zu hoffen" ...
Goethe, Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern.

Datum: 16.10.2008
Autor: Willy Daun
Eintrag: 133

Herr Janssen!

wir sind doch selber schuld das es uns so geht ! wir verkaufen Deutschland scheibchenweise> viele Firmenbosse sind schon Ausländer , Straßen in Dresden sind an Amerikaner verkauft worden , in Schleswig Holstein wird ein Millionenhotelprojekt auf einem Bundeswehrgelände vom Ami gemacht ! was gehört denn deutschen überhaupt noch ? wir verkaufen uns selbst ! kann das gut gehen ? weiter haben wir über 2000 Moscheen als Beispiel in Deutschland ,wie viel ev. und kath. Kirchen sind in moslemischen Ländern ? sollten wir uns nicht langsam um Deutschland kümmern und nicht dauernd nur um die Globalisierung

Willy Daun

Datum: 15.10.2008
Autor: müller
Eintrag: 132

Wenn man versucht, irgend jemanden zu unterdrücken, egal ob er Kommunist, Faschist oder Christ ist, man wird das, was man auslöschen will, stärken und das, was man eigentlich schützen wollte, zerstören.\\

Datum: 14.10.2008
Autor: Janssen
Eintrag: 131

Mord oder Unfall?
Der ZD trauert um Jörg Haider, dem für alle unfassbar auf tragische Weise das Leben genommen wurde.
War es ein tragischer Unfall, oder doch ein geplanter und durchgeführter heimtückischer Mord?
Denn wie in der BRD unter § 130 StGB, so steht auch in Österreich das nationale und soziale Denken und Handeln, als Grundlage des Völkerrechts unter Höchststrafe, dem NS- Verbotsgesetz im Land der Deutschen, um das Ziel der Welteroberer durch Vernichtung aller Nationalstaaten durchsetzen zu wollen, was immer fragwürdiger werden dürfte,oder?
Ein großer Führer, der mit seinem Volk gemordet ist, schrieb dazu:
„Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, so wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, und der Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen.
Denn die ewige Natur rächt unerbittlich die Übertretung ihrer Gebote.“
So glaube ich heute im Sinne des allmächtigen Schöpfers zu handeln, indem ich mich der Lügner, Betrüger, Hochverräter und Mörder der Völker erwehre,
kämpfe ich für das Werk des Herrn. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten:
„Entweder nationale Wende, oder multikriminelles Ende!“
- Der ZD – Präsident -

Datum: 13.10.2008
Autor: Dr. Habitit
Eintrag: 130

Sehr geehrter Herr Janssen!

Der ehemalige irakische Machtinhaber Saddam Hussein weigerte sich im November 2000 erstmals, die irakischen Öllieferungen wie bisher in Dollar zu fakturieren und stieg auf den Euro um. Damit nicht genug: Hussein wandelte in der weiteren Folge die irakischen Reserven bei der UNO (vom Programm Öl-für-Nahrung) in Höhe von 10 Milliarden USD in Euro um. Zu diesem Zeitpunkt stand der Euro in der Nähe von 0,90! Die anderen arabischen Ölförderstaaten beobachteten den Vorgang damals genau. Hätte das Beispiel des irakischen Machtinhabers damals Schule gemacht, wäre die OPEC ggf. ebenfalls auf den Euro umgestiegen. Die automatische Folge: Alle Öl verbrauchenden Nationen und deren Zentralbanken hätten die Währungsreserven von Dollar auf Euro umstellen müssen. Der Dollar hätte sofort bis zur Hälfte seines Wertes verloren. Ein derartiger Dollarcrash hätte nicht nur dazu geführt, dass der US-Staatshaushalt faktisch bankrott gegangen wäre. Auch das Außenhandelsdefizit hätte nicht mehr aufrecht gehalten werden können - ein Bankenansturm mit nachfolgender Depression hätte nicht mehr verhindert werden können. Dies hätte das Ende der globalen Vormachtstellung der USA bedeutet. Mit dem Einma**** der USA im Irak im März 2003 konnte die derzeitige Hegemonialmacht den Dollar-Öl-Standard - und damit auch den Status der US-Valuta als Weltreservewährung - aber zunächst weiter aufrechterhalten.

Dr. Habitit
aus den Irak

Datum: 13.10.2008
Autor: Janssen
Eintrag: 129

Herr Prof.Schiller,
nur die Art. des Grundgesetzes (GG), an die sich keiner hält, aufzuzählen, ist keine Lösung.
Denn nach Art. 20 Abs. 2 Satz 1 GG sollte doch alle Gewalt vom Volk ausgehen,
nicht von Parteien, Landes- und Hochverräter.
Nur das Volk ist niemals gefragt worden.
Der ZD gibt die Lösung vor, nur, so lange das Volk dies nicht erkennt, oder erkennen will oder kann, weil es gründlichst umerzogen ist, daher seine Rechte nicht einfordert, wird der Völkermord unverändert weiter gehen.
Sie sollten doch wissen, das Zauberwort des Völkermords ist „Parteien -Demokratie,“
darum ist NS- Denken und Handeln, als Grundlage des Völkerrechts in Art 25 GG, als vorrangiges Recht vorgegeben, unter Höchststrafe gestellt, wie aus § 130 StGB ersichtlich.

Der ZD - Präsident

Datum: 10.10.2008
Autor: Hohkamp
Eintrag: 128

Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen. Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden. Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen.
Der Londoner Spectator am 16.11.1959

Datum: 24.09.2008
Autor: john lennon
Eintrag: 127

John Lennon
Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.
. .

Einträge: 546 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Zurück / Back